22 Jahre Batterieanpassung

Lithium-Batterie-Laden bei niedriger Temperatur

Mar 22, 2023   Seitenansicht:179

Eine Lithium-Ionen-Batterie ist eine wiederaufladbare Batterie, die in elektronischen Geräten und anderen Objekten, die Energie speichern, weit verbreitet ist. Die Lithium-Ionen-Akkus gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Typen, die den Bedürfnissen der Benutzer gerecht werden. Sie haben einen Sekundärzellenaufbau und man kann die Zellen wiederverwenden. Darüber hinaus sind sie im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien leichter und umweltfreundlicher. Eine Lithiumbatterie ist mit einer Primärzellenstruktur aufgebaut und nicht wiederaufladbar. Es ist ratsam, den Unterschied zwischen einer Lithium-Batterie und einer Ionen-Lithium-Batterie im Detail zu kennen.

Lithiumbatterien haben im Vergleich zu Ionenbatterien eine große Kapazität und sind mehrere Jahre haltbar. Lithium-Ionen-Batterien erfordern jedoch im Vergleich zu Lithium-Batterien weniger Wartung. Sie sind leicht und ermöglichen Benutzern eine einfache Handhabung.

Aufladen von Lithium-Ionen-Batterien bei kaltem Wetter

Lithium-Ionen-Akkus können ihre Ladung bei kaltem Wetter nicht halten. Abgesehen davon wird es schwierig, sie wieder aufzuladen, was mehr Aufmerksamkeit erfordert. Kaltes Wetter kann sie auf verschiedene Weise beeinträchtigen und erfordert eine ordnungsgemäße Wartung und Lagerung.

Die Effizienz und nutzbare Kapazität von Lithium-Ionen-Batterien kann bei kaltem Wetter abnehmen, wenn die Temperatur unter 32 Grad Fahrenheit fällt. Da Lithium-Ionen-Akkus Energie speichern und abgeben, erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Gleichzeitig kann kaltes Wetter ihre Lebensdauer erheblich verkürzen. Daher ist es ratsam zu wissen, wie man Lithium-Ionen-Batterien lagert, wenn die Temperatur niedrig wird.

Hier sind einige Dinge zu beachten, um die Bedingungen von Lithium-Ionen-Batterien im Winter zu verbessern.

1. Reinigung der Batterie

Man sollte den Akku richtig reinigen, um Schmutz und Korrosion zu vermeiden. Dies liegt daran, dass sie die Lebensdauer verkürzen können und die Reinigung einer Batterie mit einer Mischung aus Wasser und Soda viele Vorteile bringt.

2. Regelmäßiges Aufladen

Die Lithium-Ionen-Batterien müssen im kalten Winter regelmäßig aufgeladen werden, da sie Möglichkeiten bieten, eine Ladung länger als andere Batterien zu halten. Sie sollten jedoch während des Ladevorgangs niemals vollständig entladen werden.

3,2 V 20 Ah quadratische LiFePO4-Batteriezelle für niedrige Temperaturen
3,2 V 20 A Niedertemperatur-LiFePO4-Batteriezelle -40 ℃ 3 C Entladekapazität ≥ 70 % Ladetemperatur: -20 ~ 45 ℃ Entladetemperatur : -40 ~ + 55 ℃ Akupunkturtest bestehen -40 ℃ maximale Entladerate: 3 C

3. Aufwärmen der Batterie

Eine Lithium-Ionen-Batterie muss während des kalten Winters aufgewärmt werden, und ein Autobesitzer sollte das Fahrzeug einige Minuten lang einschalten, bevor er losfährt. Eine Autobatterie kann im Betrieb Wärme erzeugen. Das einfache Wenden eines Autos bietet Möglichkeiten, eine Batterie zu erwärmen.

4. Batterie sicher aufbewahren

Die Lithium-Ionen-Batterien müssen bei Raumtemperatur gelagert werden, die mehr als 32 ° F und weniger als 80 ° F beträgt. Dies wird dazu beitragen, ihr Leistungsniveau und andere Dinge in hohem Maße zu verbessern.

5. Auswahl der besten Batterien

Nicht alle Lithium-Ionen-Batterien sind gleich und sie erfordern eine angemessene Forschung, die hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen. Die Hersteller bieten heute verschiedene Arten von Batterien auf dem Markt an und man sollte sie online mit größerer Aufmerksamkeit bewerten. Dies hilft bei der Auswahl des richtigen Batterietyps basierend auf der Leistung und anderen Faktoren. Hochwertige Lithium-Ionen-Akkus können im Vergleich zu billigeren Versionen kalte Temperaturen halten. Eine Marke ist sehr wichtig bei der Auswahl eines neuen Lithium-Ionen-Akkus.

Ladetemperaturbereich für Lithium-Ionen-Akkus

Bei Lithium-Ionen-Akkus gibt es verschiedene Typen und man sollte den Ladetemperaturbereich im Detail kennen. Sie können im kalten Winter von 5°C bis 45°C aufgeladen werden. Unterhalb von 5°C ist jedoch kein Laden zulässig, da die Anoden verringerte Diffusionsraten erzeugen.

Der innere Zellwiderstand in Lithium-Ionen-Akkus verursacht eine leichte Temperatur, die sie bei kaltem Wetter kompensiert. Andererseits ermöglichen Fortschritte den Batterien, sie bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aufzuladen. Sie zeigen Methoden zum Laden einer Batterie mit sehr niedrigem Strom.

Heutzutage bieten einige hersteller von lithium-ionen-batterien maßgeschneiderte Zellen für Kaltladezwecke an. Beispielsweise ermöglicht die LT-Serie von RELiON Benutzern, sie bei einer Temperatur von unter -20 °C aufzuladen. Außerdem benötigen sie während des Ladevorgangs keine zusätzlichen Komponenten.

Robuster Laptop-Polymer-Akku mit niedriger Temperatur und hoher Energiedichte, 11,1 V, 7800 mAh
Hohe Energiedichte bei niedriger Temperatur Robuster Laptop-Polymer-Akku Batteriespezifikation: 11,1 V 7800 mAh -40℃ 0,2C Entladekapazität ≥80% Staubdicht, sturzsicher, korrosionsbeständig, elektromagnetische Interferenz

Eine Lithium-Ionen-Batterie funktioniert gut bei erhöhten Temperaturen und zeigt dadurch Methoden, um weitere Vorteile zu erzielen. Gleichzeitig kann eine längere Exposition die Lebensdauer einer Batterie verringern. Das Laden und Entladen bei erhöhten Temperaturen kann zu verschiedenen Problemen führen, die eine angemessene Anleitung erfordern. Die zulässige Höchsttemperatur zum Laden eines Lithium-Ionen-Akkus beträgt 50 °C.

Abschaltung bei niedriger Temperatur der Lithium-Batterie

Die minimale Untertemperaturabschaltung für einen Lithium-Ionen-Akku liegt bei 0 °C. Es ist ratsam, den Akku nicht unter 0 °C aufzuladen, um Schäden und eine verkürzte Lebensdauer zu vermeiden.

Beim Laden eines Lithium-Ionen-Akkus unter 0 °C tritt eine chemische Reaktion namens „Lithium Plating“ auf. Dadurch bewegen sich die Lithium-Ionen mit einer schnelleren Reaktionsgeschwindigkeit als gewöhnlich. Außerdem reichern sie sich auf den Anodenoberflächen an.

Der Innenwiderstand einer Batterie steigt, wenn eine chemische Reaktion stattfindet, die große Folgen haben kann. Eine andere Sache ist, dass es die Stoffwechselrate und die Kapazität einer Batterie dauerhaft reduziert. Daher sollte man es vermeiden, den Akku unter 0°C zu laden.

Moderne Lithium-Ionen-Akkus sind mit einer BMS-Funktion (Battery Management System) ausgestattet, die dabei hilft, sie automatisch aufzuheizen und aufzuladen. Das in eine Batterie eingebettete Heizelement bietet Möglichkeiten, die Temperatur von -20 °C bis + 5 °C zu ändern. Außerdem stoppt es, wenn die Temperatur auf +10°C steigt und fährt mit dem Laden fort.

Vor dem Laden eines Lithium-Ionen-Akkus sollte man dessen Funktionsweise im Detail kennen. Die Lithium-Ionen-Batterien haben eine Kathode und eine Anode, gefolgt von einem Elektrolyten, der ähnlich wie bei anderen Batterien ist. Die Lithium-Ionen bewegen sich beim Laden einer Batterie von der Kathode zur Anode.

Außerdem verlassen die Ionen während des Entladevorgangs die Anode und kehren zur Kathode zurück. Darüber hinaus führen sie zu einer Interkalation, die hilft, die gewünschten Ausgaben zu erhalten. Die Lithium-Ionen interkalieren nach Verlassen der Kathode in die Graphitanode.

Die Lithium-Ionen interkalieren möglicherweise nicht in die Anode, während eine Lithium-Ionen-Batterie bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geladen wird. Daher müssen Lithium-Ionen-Batterien bei kaltem Wetter ordnungsgemäß gewartet werden, was Möglichkeiten bietet, Schäden und andere Probleme zu reduzieren. Lithium-Ionen-Akkus sollten nicht in die Kälte gebracht werden und benötigen besondere Vorsicht bei extremen Frostbedingungen. Wer sie vor potenziellen Risiken bewahren möchte, sollte sich Tipps von Experten holen, um die Langlebigkeit zu erhöhen.

Hinterlass eine Nachricht

Kontaktiere uns
Ihr Name (optional)

* Bitte geben Sie Ihren Namen ein
* E-Mail-Addresse

E-Mail ist erforderlich. Diese E-Mail ist ungültig
* Wie können wir Ihnen helfen?

Massagen sind erforderlich.
Kontaktiere uns

Wir melden uns bald bei Ihnen

Fertig